Herzlich willkommen auf der Webseite des     Pfarrbereiches Diesdorf

Der ungewöhnliche Wochen-Bibelspruch

Diese sechs haßt der Herr, und sieben sind seiner Seele ein Greuel:
 stolze Augen,

eine falsche Zunge,

Hände, die unschuldiges Blut vergießen,
ein Herz, das böse Pläne schmiedet,

Füße, die schnell zum Bösen laufen,
ein falscher Zeuge, der Lügen ausspricht,

und einer, der Zwietracht sät zwischen Brüdern. 

 


Unsere kleine Feldsteinkirche wurde im Jahr 1112 als erstes Gebäude in Fahrendorf erbaut. Zur Zeit des 1. Weltkrieges diente sie als Wehrverteidigungskirche.

 

An der östlichen Seite ist das Mauerwerk halbrund ausgeführt, Westseite befindet sich die Glocke. Bis zum Jahr 2000 wurde diese per Hand bedient. Seit 2001 ist sie elektrisch gesteuert und läutet jeden Abend 18.00 Uhr den Feierabend ein.

Im Zuge der Dorferneuerung wurden 1998 die Fensterleibungen überarbeitet und von außen Fenstergitter zum Schutz der Scheiben angebracht.

Im Innenraum gibt es einen aus Stein gemauerten Altar sowie eine Kanzel und eine Empore aus Holz.

Auf der Empore steht unser Harmonium.

An der Wand hinterm Altar ist eine Zeichnung des Ritters Augustin zu sehen. Diese Zeichnung war schon mal übermalt, wurde aber wieder freigelegt.

Der Kirchenraum ist mit 30 Holzbänken ausgestattet.

2004 haben wir in eine elektrische Heizung investiert und den Dachboden wärmegedämmt.

Gemeindekirchenrat Fahrendorf


Online seit Dezember 2013

Unsere Seite wurde über 225.198 mal bis jetzt aufgerufen

Witz der hundert Klicks

Der Pfarrer ärgert sich, dass so viele Leute zu spät zum Gottesdienst kommen. Daher hängt er ein Schild an die Tür: "Wer zu spät kommt, stört!"

Am nächsten Sonntag hat jemand drunter geschrieben: "Aber er kommt!"