Herzlich willkommen auf der Webseite des     Pfarrbereiches Diesdorf

Der ungewöhnliche Wochen-Bibelspruch

Sprüche 25 16 Iss nur so viel Süßigkeiten, wie es gut für dich ist. Wer zu viel Schokoriegel, Chips und Weingummis isst, bekommt irgendwann Magenschmerzen, und am Ende muss er alles wieder auskotzen.

übrigens aus der Volxsbibel tongue-out

Das bin ich

63.978 km: Pfarrer Ulrich Storck’s Weg von Hannover in die Altmark

 

Geboren wurde ich in Hannover (allerdings nicht als Pfarrer!). Als ich 4 Jahre alt bin zieht die Familie nach Freising (bei München, 610 km), und nach 6 Jahren dann wieder nach Hannover (1.220 km).

Nach dem Abitur dort geht es in die Elbmarsch (Rosenweide bei Hamburg) um Gemüsebau zu lernen (1.357 km).

Von dort durch Gottes Zufälle nach Südafrika, um dort ein Gemüsebauprojekt in einer Kirchgemeinde aufzubauen (11.382 km).

Nach 3 Jahren bei den Batswana ist das Projekt gescheitert, doch ich habe mich in Land und Leute dort verliebt, gehe nach Hermannsburg (Lüneburger Heide) um dort Theologie zu studieren und dann als Theologe wieder nach Südafrika zurückzukehren (21.407 km). Im letzten Jahr in Hermannsburg lerne ich Anke kennen, die in Hamburg wohnt: 105 km x 40 = 4.200 km (25.607 km).

Dann erstes Vikariatsjahr und Hochzeit in Hildesheim (25.700 km). Zweites Vikariatsjahr in einer evangelischen Gemeinde in Tacoma (bei Seattle, USA) – 34.650 km. Von dort (nun zu dritt, mit Sohn Philip) nach Hermannsburg für das Zweite Theologische Examen und Ordination (43.600 km).

Nach wenigen Monaten Ausreise nach Botswana (53.625 km). In Ramotswa Tochter Corinna geboren und tätig als Krankenhausseelsorger im ‚Bamalete Lutheran Hospital’. 8 Jahre später Umzug in die Hauptstadt Gaborone und dort Gemeindepfarrer (53.660 km).

Nach weiteren 4 Jahren dort Rückkehr nach Deutschland, um im Kirchenkreis Altenburg (Ostthüringen) im Bereich Gemeindeentwicklung mitzuwirken (63.685 km).

Und seit März 2013 Pfarrer im Bereich Diesdorf (63.978 km).

 

So manches habe ich auf diesem Weg kennengelernt und hierher mitgebracht. Einiges davon wird die Altmärker irritieren (z.B. der weiße Talar), an so manches werden sie sich gewöhnen (z.B. der weiße Talar), über manches werden sie auch 2023 noch den Kopf schütteln, und einiges wird für die Gemeinden zum Guten sein, - hoffentlich!

 

Tel.: 03902-329

Mail: kirche-diesdorf@t-online.de

 


Online seit Dezember 2013

Unsere Seite wurde über 14100 mal bis jetzt aufgerufen

Witz der hundert Klicks

 Göttliche Preise

Die Kirchgemeinde Diesunddasdorf macht eine Gemeindefahrt nach Israel.

Einer der Höhepunkte ist die Fahrt über den See Genezareth.

Sagt der Fährmann:"Das macht 50 Dollar!" pro Person.

Darauf der Pastor Stark:
"Mann, ist das aber reichlich teuer!"

Wieder der Fährmann:
"Ja, aber über diesen See ist auch Jesus zu Fuß gegangen!"

Der Stark resignierend:
"Kein Wunder - bei den Preisen!"